The Collegiate Way: Residential Colleges & the Renewal of University Life  ‹collegiateway.org›

Search: 

“The Collegiate Way”

“Residential Colleges” und die Reform der universitären Bildung

Man kann den Nutzen einer Universitätsausbildung nicht allein in der Aneignung von Wissen sehen, sondern auch in den Möglichkeiten des gesellschaftlichen Umgangs und des Schließens von Freundschaften; kurz, in der Lebenserfahrung, die durch sie gewonnen wird, und der konsequenten Charakterbildung.

—Benjamin Jowett, Master des Balliol College, Universität von Oxford

Herzlich Wilkommen auf der Collegiate Way-Website. Die Collegiate Way-Website fördert die Reform des akademischen Lebens durch die Errichtung kleiner Residential Colleges (Wohn-Kollegien) innerhalb der großen Universitäten. “Residential Colleges” sind kleine Gesellschaften von Studenten und Lehrkörpern, die den Colleges der Universitäten von Oxford und Cambridge in Großbritannien nachempfunden sind. Aufgrund ihrer geringen Größe, ihrer intellektuellen Vielfalt und ihrer sozialen Stabilität vermitteln Residential Colleges den Universitätsstudenten die bestmögliche Bildungserfahrung.

Waren die Residential Colleges lange Zeit auf Großbritannien beschränkt, so hat dieses Organisationsmodell mittlerweile auch in Kanada, Mexiko, den Niederlanden, Deutschland (International University Bremen), Australien, Neuseeland, Singapur und vielen anderen Ländern Verbreitung gefunden. In den Vereinigten Staaten waren Harvard und Yale in den 30er Jahren die ersten Universitäten, die das Modell der Residential Colleges übernommen haben. Viele andere sind ihnen seitdem gefolgt.

Die englischsprachigen Seiten der Collegiate Way-Website umfassen:

Wenn Sie Student sind, sollten Sie über eine Universität mit einem integrierten Residential College-System nachdenken. Wenn Sie ein Mitglied der Universitätslehrkörper sind, erkunden Sie diese Website und erfahren Sie, was Residential Colleges Ihrer Institution alles bieten können.


© Robert J. O’Hara 2000–2014